Christmas-Pasta, Spaghetti mit Rotkohl und Erbsen

Christmas-Pasta, Spaghetti mit Rotkohl und Erbsen

Nicht nur zu Weihnachten, diese Pasta macht einen feierlichen Eindruck. Aber entgegen dem klassischen, deftigen, lang eingekochten Beilagenrotkohl wird das Blaukraut (ja, was denn nun, rot oder blau? Also es heißt entweder Rotkohl oder Blaukraut) nur kurz al dente, also noch bissfest in einer Olivenölpfanne angebraten.

 

Auch die Soße fällt nicht ganz so deftig aus. Aber genug der Vorrede, jetzt starten wir.

Für 2 Portionen brauchst du:

  • 200 g Spaghetti
  • ½ kleinen Blaukraut-Kopf
  • 1 Möhre
  • 1 Tasse Erbsen (TK)
  • 2 EL saure Sahne
  • 1 Peperoni
  • 1 EL Preiselbeer-Marmelade
  • Parmesan-Käse
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • Strandküche LAESØ, LISTA und MARSTRAND

So, dann starten wir mal mit dem Kochen:

Zutaten Christmas-Pasta mit Erbsen Rotkohl und Möhren
  • In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die klein geschnittene Peperoni anrösten. Die Kerne der Peperoni hast du vorher entfernt. Einen halben TL LISTA in die Pfanne geben.
  • Vom Blaukraut/Rotkohl die äußersten Blätter entfernen und dünne Scheiben abschneiden. Du wirst nur die eine Hälfte des Kohls gebrauchen.
    Den geschnittenen Kohl in die Pfanne geben.
  • Preiselbeermarmelade und einen halben TL MARSTRAND und einen halben TL LAESØ dazu geben.
  • Nach 2-3 Minuten den Rotkohl aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Warm halten.
  • Spaghetti kochen. Denke dran, beim Abgießen eine Tasse Nudelwasser aufzufangen.
  • Butter in die Pfanne geben, geraspelte Möhren in die Pfanne geben. Mit LAESØ leicht salzen. Auch hier kann eine kleine Prise MARSTRAND ran. Die TK-Erbsen dazu geben.
  • 5 Minuten einkochen. Dabei 2-4 EL Nudelwasser dazu geben und verrühren.
    3 EL geriebenen Parmesan dazu geben. Und zum Schluss 2 EL saure Sahne, Sahne oder auch Kokosmilch dazu geben.
  • Jetzt kommen die Spaghetti in die Pfanne und werden untergehoben. Zum Schluss gibst du auch noch den Rotkohl dazu und hebst alles leicht unter.

Wenn du den Rotkohl nicht getrennt zubereitest, dann kann deine ganze Pasta leicht einfarbig werden. Geschmacklich mag das nicht den ganz großen Unterschied machen, aber optisch wird es weniger feierlich.

Mit Parmesan-Käse servieren. Guten Appetit!

Kommentare (1)

  • Lena an Dez 12, 2023

    Gerade eben nachgekocht. Wirklich sehr sehr lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept :)

Kommentieren Sie

Pack dir diese Gewürze direkt in den Warenkorb